Sportunion

Nachdem die Herren des VCU Wiener Neustadt letztes Wochenende den Meistertitel in der Niederösterreichischen Landesliga bereits vorzeitig fixiert hatten und auch der Aufstieg in die 2. Bundesliga für kommende Saison bereits geschafft wurde, hatte man diesen Samstag Union Sankt Pölten zu Gast in der Europaschule. Die Landeshauptstädter konnten den Neustädtern die bisher einzige Niederlage zufügen. Revanche war also angesagt, dementsprechend motiviert und fokussiert gingen die Spieler des VCU in die Begegnung. Die ersten beiden Sätze waren eine klare Sache für Neustadt und konnten auch souverän gewonnen werden.

Servicedruck und Side out Spiel waren zu stark, so dass Sankt Pölten kein Mittel fand um den Gastgebern gefährlich zu werden. Im dritten Durchgang dann aber ein völlig anderes Bild. Die Gäste starten mit druckvollem Service, setzten damit die Annahmespieler des VCU rund um Libero Lorenz Putz stark unter Druck. Schnell lag man 10 Punkte hinten. Durch Spielerwechsel versuchte Coach Kaiser einen Umschwung herbeizuführen. Die Mannschaft stabilisierte sich dadurch, der Rückstand war aber zu groß und so ging dieser Satz verdient verloren. Im 4. Satz dann aber wieder das gewohnte Bild. Die Neustädter entschärften das gegnerische Service perfekt und konnten ihrerseits bei eigenem Service immer wieder neue Breakchance erarbeiten, die auch immer wieder genutzt wurden. Sankt Pölten fand nie den Anschluss und musste den Satz und somit auch das Spiel verloren geben. „Heute hat sich gezeigt wie wichtig ein ausgeglichener Kader ist. Durch die Wechsel haben wir wieder ins Spiel zurück gefunden und dann den vierten Satz verdient gewonnen. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft. “, so Trainer Kaiser Das letzte Heimspiel findet am 30. April um 19 Uhr in der Europaschule gegen Hartberg statt. Hier werden auch die Medaillen für den Titel in der Landesliga überreicht. Für Feierlaune sollte gesorgt sein.
Foto: Sabine Pata

Neueste Bilder

Joomla templates by Joomlashine